Vertrauen, Kompetenz, Empfehlungen via Internet

Das Internet wird zunehmend zu einem Recherchemedium. Zudem ist es ständig präsent. Diese vermehrt Nutzung sollte man überlegt und professionell für sich nutzen - solange das noch als Vorteilspotential möglich ist.

https://www.wirtschaftsbrief.info//images/vertrauen-internet.jpg
Vertrauen, Kompetenz, Empfehlungen via Internet

Grundlage einer guten Beziehung ist Vertrauen – egal ob es sich um eine Geschäfts- oder Liebesbeziehung handelt. Dieses Vertrauen wird sich regelmäßig erst langsam mit der Zeit aufbauen, in den seltensten Fällen kann man entgegengebrachtes Vertrauen sofort erreichen.

Vertrauen ist zum Teil übertragbar, beispielsweise wenn eine für uns vertrauenswürdige Person eine Empfehlung ausspricht. Je höher wir die Aussage dieser Person schätzen, umso größer ist der Vertrauensvorschuss, den wir dem empfohlenen Unternehmer entgegenbringen.
Wie hoch wir den Rat im Unterbewusstsein einschätzen hängt stark davon ab, welche Kompetenz wir der empfehlenden Person auf diesem Gebiet zugestehen. Daher sind auch Empfehlungen ein höchst wirkungsvolles Instrument für die Kundengewinnung.

Wir kennen das aus eigener Erfahrung: Der Empfehlung eines Freundes, der selbst ein Haus gebaut hat, werden wir mehr Bedeutung zumessen als den zehn anderen, die keine eigene Erfahrung (= erworbene Kompetenz) auf diesen Gebiet haben. Je größer und wichtiger die Anschaffung ist, umso mehr beschäftigen wir uns mit der Thematik, stellen Recherchen an und holen Empfehlungen ein. Genau an diesem Punkt können und sollten Sie ansetzen, denn das Internet entwickelt sich zu dem Informationsmedium schlechthin.

Vertrauen durch Kompetenz gewinnen im Internet

Ein Großteil der Unternehmer hat inzwischen erkannt, dass eine Präsenz im Web heutzutage notwendig ist. Auch die Anzahl derjenigen Unternehmer, die verstanden haben, dass dieses digitale Aushängeschild mehr sein muss als eine reine Werbefläche, steigt erfreulicherweise ebenfalls an. Jedoch gelten im Internet für eine gute Webseite eigene Regeln. Diese Grundsätze befolgen zahlreiche Webseiten allerdings (noch) nicht. Diese Tatsache sollten Sie bewusst nutzen.

Bedeutung für die Webseite

Was bedeutet das für den Webauftritt? Inhalte und Darstellung müssen bei guter funktioneller Benutzbarkeit die Kompetenz und Aktualität nach außen spiegeln. Wenn diese Unternehmenspräsenz auch noch unter relevanten Begriffen über die Suchmaschinen gefunden wird, ist dies der Idealfall.

Berücksichtigt man die einleitend erwähnte Übertragbarkeit des Vertrauens wäre es eine optimale Ergänzung, wenn eine andere, seriöse Webseite gefunden wird, welche Kompetenz vermittelt und daraus auf die jeweilige Unternehmenswebseite verweist.

Wie zu Beginn aufgezeigt schafft Kompetenz Vertrauen und dieses Vertrauen kann sich übertragen. Ziel muss also die Präsenz auf Plattformen mit „Kompetenz“ wie bei wirtschaftsbrief.info sein. Durch die hohe Qualität der Beiträge präsentieren sich die eigenen Artikel dadurch auch in einem hochwertigen Umfeld. Da wirtschaftsbrief.info laufend ausgebaut und zudem suchmaschinenoptimiert ist, werden die Beiträge sowie das eigene Autorenprofil entsprechend gut gefunden. Letzteres ist nicht zu unterschätzen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass potentielle Interessenten und Kunden gerne nach dem Namen des Vertragspartners in den Suchmaschinen suchen.

Kaum zu steigern ist also der Nutzen, wenn sich Dritte positiv im Web über das eigene Unternehmen äußern. Auch das kann man beeinflussen würde aber den Rahmen dieses Beitrages sprengen. Schreiben Sie an die Redaktion des Wirtschaftsbriefs, wenn Sie in Zukunft an dieser Stelle mehr darüber lesen möchten.

Fazit

Was ich in diesem kurzen Artikel näher bringen wollte, würden viele meiner Kollegen unter dem Begriff Reputation Management verkaufen. Persönlich versuche ich (englische) Fachbegriffe so weit als möglich zu vermeiden. Es schafft Vertrauen, wenn man seinem Gegenüber nicht nur Worthülsen vorsetzt, sondern durch verständliche, einfache Worte (gerne auch ausführlicher) seine Kompetenz unter Beweis stellt.

Matthias Süß
Unternehmer-Berater, Premiumexperte
Matthias Süß hat in Regensburg Betriebswirtschaft und Informatik studiert. Entsprechend gestaltete sich auch die berufliche Karriere, in die er als Softwareentwickler startete und sich über das Projektmanagement zum Key Account Manager eines mittelständigen Softwareunternehmens hocharbeitete. In 2004 gründete er die Süß Unternehmensberatung. Er veröffentlichte in Fachzeitschriften wie wie FreeX oder Linux Enterprise zur Nutzung von Open Source Software oder im IT Freelancer zu den Aussichten von eBusiness und Selbstmarketing. 2007 sprach Matthias Süß unter anderem bei einem Symposium der Deutschen Post AG, der Fachtagung SEMSEO 07 und war Referent bei mehreren Seminaren von Unternehmenstöchtern der Springer Verlag GmbH. Ab Herbst 2007 leitet er die Seminare zu Suchmaschinenoptimierung und Corporate Blogging an der renommierten Macromedia Akademie. Zur Zeit arbeitet Matthias Süß u.a. an einem Buch über Suchmaschinenoptimierung.

Unternehmen: Süß Unternehmensberatung

Weitere Ratgeber von Matthias Süß

(Unternehmer-Berater) veröffentlichte den Ratgeber Vertrauen, Kompetenz, Empfehlungen via Internet in Internet IT. Dieser wurde 421 mal aufgerufen. Der Artikel wurde zuletzt am 24. November 2014 überarbeitet.
Teaserfotohinweis: -Jigsaw World- von spekulator via freeimages.com

Trackback-Url: https://www.wirtschaftsbrief.info/ratgeber/vertrauen-kompetenz-und-empfehlungen-via-internet.html/trackback/

Die druckoptimierte Version von Vertrauen, Kompetenz, Empfehlungen via Internet

Bitte weisen Sie uns auf falsche, anstößige, rechtswidrige oder problematische Inhalte hin.

Ihre Meinung/ Ihr Tipp zu Vertrauen, Kompetenz, Empfehlungen via Internet

  • Sachlich neutrale, hilfreiche Hinweise, Anmerkungen zum Thema
  • Ihr wirklicher Name (angemeldete Experten müssen dies nicht ausfüllen)
  • Diese wird nicht veröffentlicht